Skip to main content

Unser Team stellt sich vor...

 

 

SG Kleenheim, Oberliga Hessen, Männer, vor dem Start in die neue Saison  2017/18 mit hintere Reihe (v.l.) David Straßheim, Dennis Köhler, Jonas Friedrich, Christian Keil, Marc Weller, Micha Wiener, Tim Hanika, Fabian Hoepfner; mittlere Reihe (v.l.) Männerwart Volker Glaum, Athletik-Trainer Benedikt Evenius, Männerwart Siegfried Köhler, Moritz Schäfer, Trainer Johannes Wohlrab, Mannschaftsverantwortlicher Jörg Mayer, Co-Trainer Tim Spengler; vorne (v.l.) Alexander Faatz, Daniel Schier, Jens Elsner, Manuel Eckhard, Yannic Dubiys und Julian Reusch. Auf dem Foto fehlen Teammanager Walter Don, Co-Trainer Markus Häuser, Jörg Müller, Cedrick Kollmann, Torben Weinandt und Physiotherapeutin Alena Kreutzer.

                                                Foto: Volkmar Köhler (vk)

 

SG Kleenheim will weiter die Grundtugenden Siegeswille, Motivation, Emotion und mannschaftliche Geschlossenheit in die Waagschale werfen / Auf den dritten Platz in der vergangenen Saison soll wieder eine starke Saison 2017/18 folgen / Prunkstück 6:0-Abwehr / „Jedes Spiel, versuchen zu gewinnen“ / Trainer Johannes Wohlrab nennt bewusst keinen Tabellenplatz

(vk) „Em Schäiße laids Gleck“ - Im Werfen liegt das Glück - heißt es auch dieses Jahr wieder für die SG Kleenheim in der Oberliga Hessen der Männer. Vor jedem Spiel und in jeder Auszeit motiviert sich das Team mit diesem Leitspruch!

„Wir werden wieder Spiel für Spiel unser Bestes geben und alles daran setzen, um unser Spiel zu gewinnen“, erklärt Kleenheims Trainer Johannes Wohlrab, der in der vierten Saison der verantwortliche Trainer ist. 

Auch in der kommenden Saison wird es eine Vielzahl an guten Mannschaften in der Oberliga Hessen der Männer geben. Verlassen in Richtung 3. Liga hat die Oberliga die Mannschaft aus Bruchköbel, die sich nach der letztjährigen Vize-Meisterschaft endlich den ersehnten Titel des Hessenmeisters holen konnte und den damit verbundenen Aufstieg in Liga 3 sicherte. Aus der 3. Liga kommen die Mannschaften der MSG Groß-Umstadt/Habitzheim und des TV Kirchzell in das Teilnehmerfeld der Oberliga hinzu. Die attraktive Liga wird von den Aufsteigern TV Hüttenberg U23, Rot-Weiß Babenhausen sowie dem Hünfeld SV komplettiert.

„Für uns wird es jedenfalls wieder schön, insgesamt acht Derbys spielen zu dürfen und wir wollen unsere Derbybilanz (5:7 Punkte) aus dem letzten Jahr definitiv verbessern. Wir werden versuchen auf die sehr gute Saison 2016/2017 eine wiederum starke Saison 2017/2018 folgen zu lassen“, sagt Wohlrab zu den Zielen der Kleenheimer. Zu welchem Tabellenplatz es letztendlich reichen wird, ist sehr schwer vorherzusagen. „Jedoch haben wir uns zum Ziel gesetzt in jedem Spiel, um den Sieg mitspielen zu können. Dafür werden wir immer an unsere Leistungsgrenzen gehen müssen. Dementsprechend sind die Kleenheimer Grundtugenden Siegeswille, Motivation, Emotionen und mannschaftliche Geschlossenheit ganz entscheidende Faktoren für die neue Spielzeit,“, verdeutlicht der Kleenheimer Übungsleiter.

Die Kaderzusammenstellung konnte auf vielen Positionen mit altbekannten Namen bestückt werden. So haben erfahrene Spieler wie Dennis Köhler, Julian Reusch, Micha Wiener oder Jörg Müller sich dazu entschieden, ein weiteres Jahr in der ersten Mannschaft  zu spielen. Dazu gekommen die beiden jungen Rückraumakteure Yannic Dubiys (TV Wetzlar) und Alexander Faatz (TV Groß-Rohrheim), der auch eine Option für die zweite in der Bezirksoberliga spielende Mannschaft darstellt. Jedoch mussten die Kleenheimer auch sehr spät den Abgang von Eigengewächs Yannik Woiwod kompensieren, was durch das Comeback vom ehemaligen Kreisläufer Tim Hanika zum Glück noch gelungen ist. Jonas Friedrich wird ein Auslandssemester in Schweden absolvieren und dem Team erst in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen. Den Trainerstab konnte die Spielgemeinschaft aus Niederkleen, Oberkleen und Ebersgöns weiter aufstocken. So stehen Coach Johannes Wohlrab mit Tim Spengler und nach einer beruflich bedingten Pause „Rückkehrer“ Markus Häuser  zwei  Co-Trainer sowie mit Benedikt Evenius erstmals ein Athletik-Trainer für das Team zur Verfügung. Jörg Mayer wird in seiner Funktion als Mannschaftsbetreuer agieren und Alena Kreutzer als Physiotherapeutin die „Wehwehchen“ der Spieler behandeln. „Siggi" Köhler und Volker Glaum ziehen als Männerwarte weiter die Strippen im Hintergrund und haben im ehemaligen Nationalspieler Walter Don einen hervorragenden Team-Manager an ihrer Seite. „Die letzten Jahre haben gezeigt, dass wir eine gute Kooperation mit der zweiten Mannschaft und schon den einen oder anderen Spieler an das Oberliga-Team herangeführt haben. Diese Philosophie wollen wir weiter vorantreiben und junge Talenten, wie Torben Weinandt oder Cedrick Kollmann, weiterentwickeln“, spricht Wohlrab die Zusammenarbeit mit der „Zweiten“ an.

Mit Jens Elsner, Manuel Eckhard und Moritz Schäfer kann der Verein auf ein starkes und  eingespieltes Torhüter-Trio zurückgreifen, das mit langen Bällen die abschlussstarken und schnellen Außen David Straßheim, Fabian Hoepfner, Marc Weller und Daniel Schier bedienen soll. Das „Prunkstück“ ist die 6:0 Abwehr mit „Abwehrchef“ Christian Keil , der für die nötige Stabilität in der Defensive sorgen wird. „Unser Auftreten als geschlossene Einheit, unsere Flexibilität und allem voran unser Wille und unsere Leidenschaft, jedes Spiel zu gewinnen, werden uns auch dieses Jahr wieder über uns hinauswachsen lassen“, hofft der Kleenheimer Trainer.

In der abgelaufenen Saison 2016/2017 konnte am Ende einen phänomenaler 3. Platz in der Oberliga Hessen belegt werden. Um auch dieses Jahr wieder an die Grenze der Möglichkeiten zu stoßen, braucht das Team vor allem die Unterstützung der Fans von den Tribünen!

 

                                Volkmar Köhler