Skip to main content

Aktuelles - Detail

Wochenend-Trainingslager der wJA in Hilchenbach (Ferndorf)

WJA-Oberligist HSG Kleenheim-Langgöns mit sechs Trainingseinheiten, zwei Teambuldingsmaßnahmen und einem Testspielsieg gegen Frauen-Landesligist RSV E Siegen

(vk) Von einem knapp dreitägigen Trainingslager aus Hilchenbach (Ferndorf) kehrte wJA-Oberligist HSG Kleenheim-Langgöns am Sonntag Mittag zurück. Trainer Peter Tietböhl und der Mannschaftsverantwortliche Wolf Lüdge hatte alle 16 zum Kader gehörenden Spielerinnen, einschließlich der beiden Torhüterinnen und der beiden Neuzugänge Vanessa Hausner (HSG Lumdatal) und Steffi Klug (Doppelspielrecht HSG Mörlen) sowie auch die in der vergangenen Saison nach einem Kreuzbandriss pausierende Alina Ebert dabei. Mit sechs Trainingseinheiten und zwei kräftezehrenden Teambuildingsmaßnahmen (anstrengende Kletterpartie und „Spinnennetz“) sowie einem Testspiel gegen Frauen-Landesligist RSV E Siegen hatten Tietböhl und Lüdge bei heißen Temperaturen dem Team alles abverlangt. Zum Abschluss zeigte die Mannschaft beim 36:23 (19:9)-Erfolg über den RSV E Siegen noch einmal ihre Stärke. Die Jugendspielerinnen aus Mittelhessen landeten einen souveränen Start-Ziel-Sieg und führten durch Nina Eggers per Siebenmeter mit 4:1 (5.). Bis zum 6:6 (13.) hielt Siegen dagegen, ehe sich die Mittelhessen auf 10:6 und nach dem 12:9 (24.) durch Alina Ebert auf 19:9 zur Pause absetzten. 

Nach dem Wechsel geriet der Sieg der Langgönserinnen nicht mehr in Gefahr - im Gegenteil der Vorsprung wurde über 24:10 (36.) weiter auf 31:18 (50.) ausgebaut. Am Ende stand ein 36:23-Sieg, der sicherlich Selbstvertrauen gibt, aber von Trainer Tietböhl nicht überbewertet wird.

HSG Kleenheim-Langgöns: Vanessa Bork, Roki Siede; Steffi Klug (4), Kira Suchantke (4), Alina Ebert (1), Emelie Bachenheimer (1), Celina Rüspeler (3), Hannah Schmid (2), Su Kleinpell (6), Flores Weber, Marie Böhm (4), Olivia Pietzner, Vanessa Hausner (3), Hannah Lüdge (2), Tabea Neul, Nina Eggers (6). 

                                                       Volkmar Köhler