Skip to main content

Aktuelles - Detail

wJE2/ HSG Kleenheim/Langgöns - JSGwE Leihgestern/Linden 23:5 (115:15)

Die wilden Hühner sind weiter ungeschlagen auf Meisterkurs

(cbw) Nach dreiwöchiger Spielpause hatten die wilden Hühner der wJE2 der HSG Kleenheim/ Langgöns gegen die Gastgeber der JSGwE Leihgestern/Linden zu Beginn leichte Startschwierigkeiten. Dies änderte sich jedoch im Laufe der Spielzeit relativ schnell und die fleißigen Hühner fanden bald zu ihrer alten Stärke zurück. Am Ende stand dann ein souveräner Sieg zu Buche, der die verlustpunktfreien wilden Hühnchen weiter auf direktem Meisterkurs hält.

Nach 36 Sekunden in der ersten Spielhälfte brachte Carlotta Werum ihre Hühnchen zwar mit 1:0 in Führung, doch auch die Gegenseite hatte ihre Hausaufgaben gemacht und glich direkt im Anschluss durch Lena Föhre zum 1:1 aus. Bis zum 7:4 in der 13. Minute blieb der Lindener Gastgeber dran. Dann hatte sich die Hühner-Abwehr langsam gefangen und ließ kein Gegentor mehr zu. Zur Halbzeit stand somit ein sicheres 12:4 (48:8) zu Buche.

Aufmerksam und hochkonzentriert ging es mit Vollgas in der 2. Halbzeit weiter. Auch im 6 gegen 6 gab es für die Lindener Mädels kein Durchkommen mehr im Hühnerbollwerk. Tor um Tor zogen die jungen Hühner mit schönen Passkombinationen und Eins-gegen-eins-Aktionen unaufhaltsam davon. Erst in Minute 36 kam der Gastgeber zu seinem 5. und letzten Tagestreffer (20:5). In einer darauffolgenden kurzen Verschnaufspausen-Auszeit gaben die wilden Hühner im Anschluss ein letztes Mal Vollgas und erzielten noch 3 weitere Tore zum souveränen 23:5 (115:15) Endstand. Neben einer guten Mannschaftsleistung war insbesondere eine fantastische Abwehr- und Torwartleistung ein Garant für den hochverdienten Sieg.

Nun können am kommenden Samstag, dem 14.03. um 12.30 Uhr die ungeschlagenen, wilden Hühner im vorletzten Saisonspiel im eigenen Hühnerstall gegen die HSG Fernwald die Meisterschaft in der Bezirksliga Gruppe 2 vorzeitig klar machen.

Es spielten: Carlotta Werum (10), Alea Heinz (2), Lucy Mae Biermann, Kajsa Schaub (3), Katelynn Pabst, Lisa Heep (3/1), Leonie Peh (5), Romy Tröller und Mia Kadner im Tor