Skip to main content

Aktuelles - Detail

Wieder Packung abgeholt

Handball-Bezirksliga B, Männer: Die HSG Kleenheim III holte sich die dritte Packung ab / 15:32 (5:15)-Niederlage im ersten Heimspiel gegen den bislang ebenfalls punktlosen SV Stockhausen I

 

(vk) Die HSG Kleenheim III hat sich im dritten Meisterschaftsspiel und ersten Heimspiel in der Handball-Bezirksliga B der Männer die dritte Packung abgeholt! Die Kleenheimer, die nach einer 13:30-Niederlage bei der HSG Wettertal II und einer 10:38-Abfuhr beim VfB Driedorf erstmals zu Hause spielten, hatten sich für die Partie gegen den bis dahin ebenfalls punktlosen SV Stockhausen I einiges vorgenommen, mussten aber mit dieser Besetzung (nur neun Feldspieler) auch gegen Stockhausen kapitulieren, eine 15:32 (5:15)-Heimschlappe hinnehmen und bleiben mit 0:6 Punkten und einer Tordifferenz von - 62 hoffnungsloser Tabellenletzter. Nur der Vorletzte TSV Griedel II (0:6) hat bei - 13 Tordifferenz ebenfalls noch keinen Punkt geholt.

Chris Goth glich zum 1:1 (2) aus und Spielertrainer Christian Häuser konnte nach einem 1:4-Rückstand (5.) beim 3:5 (7.) den Rückstand auf zwei Treffer verringern. Nach Tim Kuplents 4:8 nach einer Viertelstunde, fielen die Kleenheimer, die wieder vier A-Jugendliche dabei hatten, mit 4:15 (27.) zurück. Die Seiten wurden beim 5:15 durch Malte Zimmer, der den Treffer über zwei Minuten vor der Pause erzielte, gewechselt.

Nach dem Wechsel gelang Philipp Brandenburger das 6:16 (33.) und dem erstmals mitwirkenden Hannes Klix das 9:19 (42.). Malte Zimmer gelang der zehnte Treffer (10:21/45.), da war aber die Begegnung schon entschieden. Beim 14:30 (58.) traf der A-Jugendliche Matteo Barbaric, ehe es am Ende 15:32 aus Kleenheimer Sicht hieß, was wiederum einer vollkommenen Ernüchterung gleich kam.

HSG Kleenheim III: Johannes Westphal; Nikolaus Becker, Jan Weber, Philipp Branden-burger (1), Christopher Goth (2), Hannes Klix (2), Matteo Barbaric (2), Christian Häuser (2/1), Tim Kuplent (4), Malte Zimmer (2).

SV Stockhausen I / beste Torschützen: Achim Stellmacher (7/2), Moritz Jung, Marcel Herrmann (je 6) und Thilo Schweitzer (5/2).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Max Moses / Philipp Ueberholz (HSG Marburg/Cappel). / Zuschauer: 30. / Zeitstrafen: 4:4 Minuten (Weber, Kuplent - David Germann/zwei). / Sie-benmeter: 2/1 - 5/4.

                         Volkmar Köhler