Skip to main content

Aktuelles - Detail

Wieder nicht gereicht

Handball-Bezirksliga B, Frauen: Für Aufsteiger HSG Kleenheim III hat es wieder nicht gereicht /21:25 (13:13)-Heimniederlage gegen die KSG Bieber II trotz guter Besetzung

 

(vk) Auch im dritten Meisterschaftsspiel in der Handball-Bezirksliga B der Frauen blieb Aufsteiger HSG Kleenheim III ohne Punkte und verlor das zweite Heimspiel gegen die KSG Bieber II mit 21:25 (13:13).

„Das war schon schade, einen Punkt hätten wir mehr als verdient gehabt“, erklärte Kleenheims Trainer Julian Grumbach. Die Kleenheimerinnen legten schwach los, gerieten mit 0:4 (9.) ins Hintertreffen, ehe Lisa Paliga mit dem 1:4 (9.) der erste Treffer gelang. Nach dem 1:8 (16.) durch Svenja Ostermeyer schien für Kleenheim III alles gelaufen.

Grumbach stellte dann im Angriff um, Jenny Lipp ging an Kreis und Michaela Eisenhardt in den Rückraum. Zudem wechselte Jill Badtke ins Tor. Lohn der Um-stellungen: Kleenheim III kam zum 10:10 (26.) durch Kassandra Rink und auch zur Pause war beim 13:13 durch Lisa Paliga in letzter Sekunde wieder alles drin!

 „Selbst beim 1:8-Rückstand wurde nicht gemeckert“, sagte Grumbach. „Das Spiel war Kampf und Leidenschaft, was wir gezeigt haben“, lobte der Kleenhei-mer Trainer. Beim 17:17 ((40.) gelang Michaela Eisenhardt der letzte Gleichstand. Bieber II setzte sich auf 21:18 (47.) ab. Kleenheim III kam durch Julia Laudt noch einmal auf 21:23 (54.) heran, aber es reichte nicht. Am Ende stand eine 21:25-Heimniederlage. Biebers Trainer Lukas Jox war unzufrieden mit der Leistung seines Teams. „Ich bin mit unserer Leistung, unterm Strich zufrieden, fand das gut trotz Niederlage“, bilanzierte Julian Grumbach.

In den letzten 10 Minuten fiel Michaela Eisenhardt leider verletzt aus, nach dem sie mit einer Gegenspielerin mit dem Kopf zusammengestoßen war. „Wäre sie weiter dabei gewesen, hätten wir durchaus was Zählbares geholt“, ist sich Grumbach sicher. Jill Badtke war gut im Tor. Die junge Kassandra Rink aus der Landesligamannschaft spielte mit sechs Toren einen starken Part. „Ela Eisenhardt hat uns ebenfalls mit fünf Toren sehr gut getan, hoffe sie kann öfter bei uns mitspielen“. Ansonsten waren Lisa Paliga und Adrienne Bartosch mit je 4 Toren erfolgreich. „Auch Jenny Lipp hat das am Kreis ordentlich gemacht“. Unsere beiden etatmäßigen Kreisläufer konnten nicht mitwirken (Umzug und krank). Die Routiniers Regina Rüspeler und ihre Schwester Petra Jung-Richter haben die Mannschaft gewissermaßen als „Backup“ unterstützt.

HSG Kleenheim III: Annika Müller, Jill Badtke; Regina Rüspeler, Jennifer Lipp (1), Miriam Schächer, Julia Laudt (1), Kassandra Rink (6), Lisa Paliga (4), Petra Jung-Richter, Michaela Eisenhardt (5), Alisia Kreuder, Adrienne Bartosch (4/3), Natalie Krol.

KSG Bieber II / beste Torschützen: Dana Liedtke, Inken Behrendt (je 6) und Svenja Ostermeyer (5/2).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Burkhard Strafheim (TSV Griedel). / Zu-schauer: 30. / Zeitstrafen: 2:0 Minuten (Paliga - keine). / Siebenmeter: 4/3 - 3/2.

                           Volkmar Köhler