Skip to main content

Aktuelles - Detail

Wettenberg gewinnt gegen Kleenheim II

Oberliga-Aufsteiger HSG Wettenberg setzt sich beim klassentieferen Landesligisten SG Kleenheim II mit 23:21 (10:8) knapp durch

 

(vk) Beide Seiten sahen noch Potenzial, das verbesserungswürdig ist, vor allem die Angriffsleistungen. Das ist das Fazit, das die beiden Trainer Etienne Emmert (Kleenheim II) und Thomas Schäfer (Wetten-berg) nach dem Wettenberger 23:21 (10:8)-Testspielsieg des Neu-Oberligisten in Oberkleen beim letztjährigen Liga-Rivalen Landesliga-Vizemeister SG Kleenheim II zogen. Wettenberg startete furios, war über den Kreis sehr gefährlich und ging mit 3:1 (5.) durch Toni Schuldt von Linksaußen in Führung. Kleenheim II führte erstmals beim 8:7 (25.) durch Julia Wohlrab, ehe Wet-tenberg nach Treffern von Tanja Tröller, Anna Schwab und Jasmin Stephan per Heber zur Pause mit 10:8 vorne lag.

Nach dem Wechsel konnte Kerstin Schulz beim 12:12 (39.) für Kleenheim II noch einmal ausgleichen, ehe der Oberliga-Aufsteiger auf 16:12 (44.) durch Luisa Rückel davonzog. Kleenheim II, das im Rahmen eines Trainingslagers mit 3,5 Trainingseinheiten an zwei Tagen in den Knochen hatte, war stets um eine Verbesserung des Resultats bemüht, schaffte aber nur beim 15:16 (48.) durch die A-Jugendliche Nele Barnusch noch einmal den Anschlusstreffer. Beim 22:18 (58.) durch Janine Tafferner war der Erfolg der Gäste perfekt. Kleenheim II konnte durch Wohlrab und Kuschel noch auf den 21:23 Endstand verkürzen. Kleenheims Trainer Emmert setzte mit Nele Barnusch und Tabea Neul zwei A-Jugendspielerinnen ein und mit Leonie Kuschel ein aus der eigenen Jugend gekommener Zugang. Wettenbergs Trainer Schäfer konnte Neuzugang Desiree Dickel noch nicht aufbieten. Beide Mannschaften hatten zehn verschiedene Torschützen. Wettenbergs neue Torhüterin Tania Rinn, die nach der Pause spielte, hinterließ einen guten Eindruck.

SG Kleenheim II: Altenheimer, Kopf; Barnusch (2), Neul (1), Kerstin Schulz (4/3), Rink, Schäfer (3), Kuschel (1), Wohlrab (3), Stephanie Schön (1), Mattheiß (1), Schepp (4), Katja Schön (1).

HSG Wettenberg: Habermehl, Rinn (ab 31.Min.); Münch (2), Schuldt (7/4), Svenja Pohl, Kraft, Tafferner (1), Rückel (3), Therea Pohl (1), Schwab (3), Stephan (1), Tröller (3), Katharina Till (1), Mohr (1).

                                                              Volkmar Köhler