Skip to main content

Aktuelles - Detail

Letzte Derby in dieser Saison

Handball-Landesliga Mitte, Frauen: Das letzte Derby in dieser Saison bestreiten am Sonntag um 16 Uhr in Oberkleen die SG Kleenheim II und Absteiger TV Hüttenberg II

 

(vk) Letztmals steht am 21. und vorletzten Spieltag in der Handball-Landesliga Mitte der Frauen ein Derby auf dem Plan, wenn am Sonntag um 16 Uhr in Oberkleen der Achte SG Kleenheim II (17:23 Punkte) den Vorletzten Absteiger TV Hüttenberg II (7:33) zu Gast hat. Um 18 Uhr am Sonntag muss der Fünfte HSG Lumdatal (24:16) beim Zweiten FSG Ober-Eschbach/Vortaunus (32:8) seine Visitenkarte abgeben. Im einzigen Spiel am Samstag erwartet der Vierte HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (24:16) den Neunten TSV Griedel (16:24) um 19.30 Uhr in Münchholzhausen. Übrigens allen vier heimischen Vertretern gemeinsam ist, das sie in der neuen Saison neue Übungsleiter auf der Bank haben werden. Tabellenführer HSG VfR/Eintracht Wiesbaden (33:7) ist bei einem Heimsieg am Samstag um 15.30 Uhr gegen den Sechsten Goldstein/Schwanheim (22:18) Meister und Aufsteiger. Absteigen müssen auf jeden Fall die drei Letzten FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel (16:24), dem Team werden vier Punkte abgezogen, sowie der Vorletzte TV Hüttenberg II (7:33) und Schlusslicht FSG Gettenau/Florstadt (4:36).

SG Kleenheim II - TV Hüttenberg II (Sonntag, 16 Uhr, Weidig-Sporthalle Oberkleen)

Für beide Mannschaften geht es in diesem letzten Derby der Saison nur noch um die Ehre. Kleenheim II kann noch Siebter werden und hat den Klassenerhalt sicher. Bei Hüttenberg II steht der Abstieg in die Bezirksoberliga schon seit ein paar Wochen fest. „Wir haben gut trainiert und der Trainingsbesuch war gut, jetzt wollen wir uns noch einmal mit einem Sieg belohnen“, sagt Kleenheims Interimstrainer Tim Straßheim, der aber beruflich bedingt nicht auf der Bank sitzen wird und von Johannes Wohltrab, dem künftigen Trainer der Kleenheimer Drittliga-Frauen, vertreten wird. Bei Kleenheim II fehlt Therese Blasig. Zur Verfügung stehen die U 21-Spielerinnen Lisa Marie Kiethe, Elena Schuch und Ann-Sophie vom Hagen, die allerdings tags zuvor auch im Spitzenspiel in der 3.Liga Ost in Nidda für Kleenheim I auf dem Parkett standen. Im Hinspiel gewann Kleenheim II in Hüttenberg mit 28:18.

„Wir hoffen, noch einmal ein gutes Spiel abliefern zu können wie letzte Woche gegen Lumdatal“, sagt Hüttenbergs Trainerin Ursel Asboe, die wieder mit dem Einsatz von vier, fünf A-Jugendlichen plant. „Die Mannschaft hat das letzte Woche gut gemacht, auch im kämpferischen Bereich, wir versuchen wieder, das bestmögliche abzurufen“, so die TVH-Übungsleiterin weiter, die auch bekräftigt, „wir sind trotz des feststehenden Abstiegs noch einmal voll motiviert!“  

                         Volkmar Köhler