Skip to main content

Aktuelles - Detail

Keiner zufrieden

Handball-Landesliga Mitte, Frauen: HSG Dutenhofen/Münchholzhausern dreht torarmes Derby noch zu einem 17:14-Sieg / SG Kleenheim II führt gut sechs Minuten vor Schluss noch mit 14:11 / Beide Seiten sind nicht zufrieden

 

(vk) Die SG Kleenheim II muss sich in der Landesliga Mitte der Frauen offenbar auf einen längeren Aufenthalt in den Kellerregionen der Tabelle einstellen. Die Kleenheimerinnen verloren das Derby bei Oberliga-Absteiger HSG Dutenhofen/Münchholzhausen nach einer 12:6- (39.) und 14:11-Führung (54.) und einem 0:6-Tore Lauf in den letzten knapp sechs Minuten mit 14:17 und fielen mit 2:6 Punkten auf den vorletzten Platz zurück. Dagegen verbesserte sich Dutenhofen/Münchholzhausen mit 4:4 Punkten in das Mittelfeld der Tabelle. Unter dem Strich waren beide Seiten mit der torarmen Begegnung nicht zufrieden.

„Wir hatten eine extrem hohe technische Fehlerquote und die gegnerischen Torhüter hatten zu einfache Bälle zu halten“, monierte Kleenheims Trainer Etienne Emmert. „Eine bärenstarke Caro Altenheimer im Kleenheimer Tor“ konnte die Niederlage leider nicht abwenden. „Gerade weil sie so stark gehalten hat, tut es mir leid, das wir verloren haben“, so Emmert weiter. „Wir müssen uns selbst auf Fehlersuche begeben, unser Angriffsspiel ist noch ausbaufähig, die Abwehrleistung war in Ordnung“, erläuterte Emmert.

„Ich bin nicht zufrieden, wir haben zu viele Bälle in der ersten Phase verworfen“, erklärte Dutenhofens Trainerin Edith Sasse. U.a. ließen die Gastgeberinnen alle fünf Siebenmeter aus. „In der Deckung haben wir ganz gut gestanden, sieben Gegentore in der ersten Halbzeit ist in Ordnung“, sagte Sasse, die neben der gesperrten Vida Majstorovic auch noch auf Linkshänderin Frauke Kreiling (Urlaub) verzichten musste. „Aber die Mannschaft hat bis zum Schluss gekämpft, nicht aufgegeben und das Spiel noch gedreht“, so die Dutenhofener Trainerin abschließend.

Bis zum 3:2 (13.) durch Isabell Schepp lagen die Kleenheimerinnen in der Sporthalle Münchholzhausen vorne und führten beim 5:3 (21.) durch Julia Wohlrab mit zwei Toren Vorsprung. Nach Lena Eichhofers 5:5 (27.) sorgte Katja Schön (2/1) für die Kleenheimer 7:5-Pausenführung.

Nach dem Wechsel schienen die Gäste auf einen Erfolg zuzusteuern. Lisa Schäfer gelang das 8:5 (33.) und beim 12:6 (39.) durch einen verwandelten Siebenmeter von Katja Schön für die Gäste, schien die Begegnung entschieden. Doch weit gefehlt! Lisa Naumann verkürzte auf 11:13 (52.), ehe Julia Wohlrab mit dem 14:11 (54.) für Kleenheim II wieder ein Drei-Tore-Vorsprung gelang, aber gleichzeitig auch der letzte Kleenheimer Treffer. Nicole Schäfer per Doppelschlag und Regina Walter schafften den 14:14-Ausgleich (57.). Eine Kleenheimer Auszeit vier Sekunden später hatte auch keinen Erfolg. Bianca Otto, Nicole Schäfer und 45 Sekunden vor Ende Rafaela Carotenuto stellten den 17:14-Sieg für den Oberliga-Absteiger her.

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen: Pafla, Michelle Müller; Nicole Schäfer (5), Hahn, Lisa Altenheimer, Walter (2), Naumann (1), Bender (4), Klein, Czech, Carotenuto (2), Lulay, Otto (2), Eichhofer (1).

SG Kleenheim II: Altenheimer, Stahl; Barnusch, Neul, Kerstin Schulz, Lisa Schäfer (1), Wohlrab (5), Kreß, Schuch (1), Stephanie Schön (1), Mattheiß, Schepp (2), Katja Schön (4/3).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Moses / Ueberholz (HSG Marburg/Cappel). / Zuschauer: 50. / Zeitstrafen: 0:4 Minuten (keine - Schulz, Katja Schön). / Siebenmeter: 5/0 (!) - 3/3.

                                                           Volkmar Köhler