Skip to main content

Aktuelles - Detail

Jonna Jensen trifft im Derby mit der TSG Leihgestern am Samstag um 18 Uhr auf ihre ehemalige Mannschaft der HSG Kleenheim-Langgöns II

Handball-Landesliga Mitte, Frauen: Jonna Jensen trifft im Derby mit der TSG Leihgestern am Samstag um 18 Uhr auf ihre ehemalige Mannschaft der HSG Kleenheim-Langgöns II / Dutenhofen/Münchholzhausen weiter unter Druck / Lumdatal gewinnt kampflos gegen die HSG Anspach/Usingen

 

(vk) Der elfte Spieltag und Vorrundenabschluss in der Landesliga Mitte der Frauen geht nur mit fünf Begegnungen über die Bühne. Tabellenführer HSG Lumdatal muss nicht mehr auf das Hallenparkett, weil Gegner Anspach/Usingen keine spielfähige Mannschaft aufbieten kann und Klassenleiterin Simone Fegert die Partie kampflos mit 2:0 Punkten und 1:0 Toren für Lumdatal gewertet hat. 

Am Samstag um 18 Uhr wird in der Stadthalle Linden das Derby zwischen dem Zweiten TSG Leihges-tern (16:4 Punkte) und dem Sechsten HSG Kleenheim-Langgöns II (8:12) angepfiffen. Am Sonntag um 15.15 Uhr ist Schlusslicht HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (3:15) in der Sporthalle Butzbach beim Sechsten TSV Griedel (8:10) zu Gast.

TSG Leihgestern - HSG Kleenheim-Langgöns II (Samstag, 18 Uhr, Stadthalle Linden)

Im Derby treffen schon ein paar alte Bekannte aufeinander. Leihgesterns Trainerin Jonna Jensen trifft auf ihren ehemaligen Verein und hat Teile der Mannschaft sogar drei Jahre trainiert. Die TSG ist in den letzten Wochen immer besser in Schwung gekommen und will die Punkte natürlich behalten. Ein Sieg wäre natürlich für die anschließende Weihnachtsfeier genau das Richtige. Kleenheim II hat sich in letzter Zeit wieder gut gefangen, aber es wird bei Kleenheim II und bei uns viel von der Tagesform abhängen“, sieht Jensen die Situation. Sie hofft, das "zwei, drei verletzte Spielerinnen bei uns wieder zurück kommen“. Der Verein hat nicht nur für dieses Spiel einige Aktionen geplant wie ein Gewinnspiel, eine Tombola und verschiedene Preise. Außerdem wird Glühwein ausgeschenkt. Im Nachholspiel beim TV Idstein unter der Woche zeigte Leihgestern in der Schlussviertelstunde seine ganze Klasse.

Großes Lob für die Arbeit der TSG Leihgestern kommt vom Gegner. „Es ist großartig wie die TSG Leihgestern in Person von Rainer Breidenbach oder Jonna Jensen das aufzieht und dem Frauenhandball Strukturen gibt mit verschiedenen Aktivitäten und Aktionen“, erklärt Kleenheims Trainer Tim Straßheim, der „sich einfach mehr Zuschauer wünscht für die TSG und das dieses Projekt besser angenommen wird“. Vielleicht ist dieses Derby schon besser besucht als andere Spiele. „Wir haben durch den Sieg gegen Eibelshausen mehr Selbstvertrauen bekommen“, erklärt Straßheim, der Julia Grygar wie-der dabei hat und auch Caro Fischer wird spielen. Für die beruflich verhinderte Ronja Dickhaut wird Kune Jetishi aus der ersten Mannschaft das Tor hüten. „Kristin Steinhaus und Andrea Schulz sind für mich die besten Spielerinnen der Liga und Olivia Reeh ist wieder im Kommen“, verdeutlicht der Kleenheimer Trainer, für den „Leihgestern weiter Aufstiegskandidat Nummer eins ist.“    

                                            Volkmar Köhler