Skip to main content

Aktuelles - Detail

HSG Kleenheim/Lang-Göns veranstaltet coronakonformes Mini-Rasen-Handball-Turnier

Nach über 8 endlos langen Monaten war es nun endlich wieder so weit. Die Mädels der HSG Kleenheim/Lang-Göns der wJE und der wJD veranstalteten am vergangenen Samstag auf Freundschaftsbasis und ohne Zuschauer an der frischen Luft auf dem Sportplatz in Niederkleen ein Mini-Rasen-Turnier. Wo sich an Pfingsten normal auf 4 Feldern über 100 Mannschaften treffen, war am Samstagvormittag ein einziges Feld auf der Mitte des Platzes abgestreut. Die Vorfreude der jungen Mädchen war aber dennoch riesig.

Von 11 – 13 Uhr trafen dabei die neu formierte wJE (Jahrgang 2011/2012) unter dem Trainerteam Regina Rüspeler/ Emelie Bachenheimer der HSG Kleenheim/Lang-Göns auf die Mädels der HSG Linden und des TuS Vollnkirchen. Dabei spielten sie jeweils 15 Minuten einmal jeder gegen jeden im 6 gegen 6 und in der zweiten Runde jeder gegen jeden im zweimal 3 gegen 3. Neben jeder Menge Spaß ging es in erster Linie jedoch darum, dass die Mädchen das Gefühl des Handballspielens endlich wieder nach so langer Zeit erfahren sollten.

Am Nachmittag von 14 – 16 Uhr stellten unter heißer Sonne neben der weiblichen Jugend D1 (die Handballbären, Jahrgang 2009) und der weiblichen Jugend D2 (die wilden Hühner, Jahrgang 2010) der TV Hüttenberg und die HSG Linden das Teilnehmerfeld. Auch hier spielten in 6 Spielen á 15 Minuten die Mädels nach endlos langer Corona-Wartezeit im jeder-gegen-jeden-Prinzip endlich wieder gegen eine andere Mannschaft. Neben einem ersten Kräftemessen und viel Spaß konnten die Trainerteams auch hier eine erste Standortbestimmung ausmachen. Am Ende des Turniers gab es dann anstelle einer platzierten Siegerehrung für alle Beteiligten noch eine kleine Süßigkeit.