Skip to main content

Aktuelles - Detail

HSG Kleenheim-Langgöns II legt nach

Handball-Landesliga Mitte, Frauen: HSG Kleenheim-Langgöns II legt nach / Nach 33:27 (16:12)-Heimerfolg über die HSG Anspach/ Usingen weiter aus den Niederrungen der Tabelle vorgerückt / Torhüterin Caro Altenheimer in überragender Verfassung

 

(vk) „Ich bin sehr zufrieden, wir haben ab der ersten Minute mit Herz und Leidenschaft gespielt und den sehr guten Rückraum des TV Idstein weitgehend neutralisiert“, bilanzierte Trainer Tim Straßheim, Trainer der HSG Kleenheim-Langgöns II nach dem 33:27 (16:12)-Erfolg über den TV Idstein in der Landesliga Mitte der Frauen, womit die Gastgeberinnen mit dem Verlierer gleichzogen und weiter aus den Niederungen der Tabelle vorrückten. „Natürlich ist Martina Ruchti schwer zu verteidigen“, räumt Straßheim ein. Im Tor der Kleenheimerinnen bot Caro Altenheimer (beim letzten Spiel war es Marlen Stahl) eine vorzügliche Leistung. „Gut war auch, das wir Kim Winkes dabei hatten, sie war frei gespielt und macht schon mal die einfachen Tore und kann auch gut anspielen“, erläutert Straßheim, der in der „zweiten Halbzeit von leichten taktischen Undiszipliniertheiten bei uns“ sprach.

Im ersten Spielabschnitt wechselte sich in der ersten Viertelstunde die knappe Führung ab. Amelie Amstutz brachte Idstein per Gegenstoß 2:1 (2.) in Führung. Kleenheim-Langgöns II lag dann beim 4:2 (7.) durch die starke Kreisläuferin und sechsfache Torschützin Lisa Ulm vorne. Ida Pokoyski, die A-Jugend-Bundesliga in Bad Soden spielt, sorgte beim 6:5 (11.) wieder für eine Führung der Mannschaft von Trainerin Yvonne Thon. Nach dem 7:7 (14.) setzte sich Kleenheim durch Julia Grygar auf 9:7 (15.) und dann sogar auf 13:9 (22.) durch einen schnellen Gegenstoß von Michaela Eisenhardt nach tollem Pass von Torhüterin Caro Altenheimer ab. Nach dem 16:10 (28.) verkürzte Idstein bis zur Pause auf 12:16 (30.) durch einen Ruchti-Siebenmeter.

Nach dem Wechsel kämpfte sich Idstein wieder auf 14:16 (32.) durch einen verwandelten Siebenmeter von Martina Ruchti heran. Die Gastgeberinnen machten dann aus dem 18:15 (35.) ein 23:15 (39.) durch Kim Winkes, doch Idstein gab sich keineswegs auf und immer wieder angefeuert von Trainerin Yvonne Thon  verkürzte die Mannschaft aus dem Taunus auf 23:26 (49.) durch einen Siebenmetertreffer von Ida Pokoyski. Die Gastgeberinnen konnten sich auch nach dem 29:23 (52.) durch einen Sarah Marwald-Siebenmeter nicht sicher sein. Idstein kam wieder auf 26:29 (54.) heran, doch Kim Winkes, Julia Grygar und Tabea Neul stellten mit ihren Toren entscheidend auf 32:26 (58.), womit der zweite Sieg unter Dach und Fach war.

HSG Kleenheim-Langgöns II: Altenheimer, Stahl (bei einem Siebenmeter); Eisenhardt (4), Barnusch (3), Neul (1), Hänsel (4), Ulm (6), Kuschel, Grygar (4), Kreß, Schuch (4), Winkes (3), Bretz (1), Marwald (3/3).

TV Idstein: Elden, Scheyka, Petek; Müller (3), Pokoyski (7/1), Pauler (2), Moreno-Reichhold, Caroline Reichert, Höhne (2), Schrodt, Amstutz (3), Nessel (1), Yvonne Reichert, Ruchti (9/2).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Dennis Weber / Sascha Winter (TSF Heuchelheim). / Zuschauer: 40. / Zeitstrafen: 2:2 Minuten (Winkes - Ruchti). / Siebenmeter: 4/3 - 3/3. 

                                                            Volkmar Köhler