Skip to main content

Aktuelles - Detail

HSG Kleenheim-Langgöns II holt wichtige Auswärtspunkte

Handball-Landesliga Mitte, Frauen: HSG Kleenheim-Langgöns II holt wichtige Auswärtspunkte / Interimstrainerin Kim Winkes freut sich über deutlichen 29:19 (12:10)-Erfolg bei der FSG Vortaunus

 

(vk) Das war wichtig für die HSG Kleenheim-Langgöns II, die in der Landesliga Mitte der Frauen bei der nicht komplett angetretenen FSG Vortaunus einen  am Ende deutlichen 29:19 (12:10)-Erfolg holte und mit 10:14 Punkten auf Rang sechs kletterte. Damit startete die Drittliga-Reserve nach langer Pause erfolgreich in das neue Jahr. Die Gastgeberinnen fielen mit dem gleichen Punktekonto vom sechsten auf den siebten Tabellenplatz zurück.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit keine gute Chancenverwertung und auch zu viel Respekt vor Torhüterin Zorana Jurcevic“, erklärte Kleenheims Trainerin Kim Winkes, die Spielerin der ersten Mannschaft vertrat Trainer Tim Straßheim (krank) auf der Bank. 

Die Gastgeberinnen gingen mit 2:0 (5.) in Führung, ehe Kleenheim-Langgöns II beim 2:2 (6.) durch Michaela Eisenhardt egalisierte. Innerhalb von weniger als fünf Minuten baute der Gast seinen Vorsprung auf 6:2 (11./Michaela Eisenhardt) aus. Aber die Gäste konnten die Führung nicht stabilisieren bzw. ausbauen. Vortaunus kam auch durch eine gute Leistung seiner Torhüterin auf 8:10 (21.) durch Natalie Klaus heran. Die Gäste scheiterten ein ums andere Mal an der groß gewachsenen Jurcevic im Tor der FSG Vortaunus. Laureen Bretz erhöhte dann auf 12:8 (23.), ehe Vortaunus auf den 10:12-Halbzeitstand verkürzte. 

Nach Wiederbeginn gelang Lisa Schäfer zwar das 13:10 (33.) und „Eli“ Schuch das 14:10 (34.) für die Mittelhessen, ehe Vortaunus noch zwei Mal den Anschlusstreffer schaffte und nach 40 Minuten durch Gabriela Djini auf 14:15 verkürzte. Ein Doppelschlag von Tabea Neul (2/1) sorgte für das Kleenheimer 17:14 (42.). Ein weiterer Doppelschlag von Marie Hänsel brachte Kleenheim-Langgöns II dann mit 20:15 (47.) nach vorne. Sukzessive bauten die Gäste die Führung aus und steuerten auf zwei wichtige Auswärtspunkte zu. Nach einem weiteren Doppelschlag von Ann-Sophie vom Hagen und einem weiteren Tor der schnellen Michaela Eisenhardt war beim 24:17 (53.) der Gästesieg in trockenen Tüchern. Schön, dass Kleenheim-Langgöns II nach dem 19:26 (58.) der Gastgeberinnen immer noch torhungrig war und „Eli“ Schuch und Lauren Bretz (2) auf den 29:19-Auswärtssieg erhöhten. „In der zweiten Halbzeit haben wir das dann besser gemacht, sind nicht mehr eingebrochen und haben mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die zwei Punkte geholt“, fasste Kim Winkes zusammen.

FSG Vortaunus: Bosnic, Jurcevic; Eyrich, Anthes, Vidovic (6/3), Klaus (3), Hessmer (2), Huber (1), Tome Noubissi (2), Nazarenus (1/1), Djini (4/2).

HSG Kleenheim-Langgöns II: Altenheimer, Stahl; Eisenhardt (5), Neul (2/1), Hänsel (5), Ulm, Schäfer (3), Kuschel, Grygar (1), Kreß, Schuch (4), vom Hagen (5), Bretz (3), Schepp (1/1).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Jörg Herzog / Michael Kleinböhl (TV Petterweil). / Zuschauer: 30. / Zeitstrafen: 6:4 Minuten (Huber, Djini/zwei - Ulm, Grygar). / Siebenmeter: 7/6 - 4/2. 

                                                   Volkmar Köhler