Skip to main content

Aktuelles - Detail

HSG Kleenheim-Langgöns II hat gegen die HSG Dilltal etwas gut zu machen

Handball-Bezirksoberliga, Männer: HSG Kleenheim-Langgöns II hat gegen die HSG Dilltal am Samstag bum 19.45 Uhr in Oberkleen etwas gut zu machen / HSG Wettertal I hat beim Tabellenführer HSG Lumdatal I am Samstag um 19.30 Uhr nichts zu verlieren

 

(vk) Mit dem 13.Spieltag beenden die Teams in der Handball-Bezirksoberliga der Männer die Vorrunde, wobei gleich sechs Mal am heutigen Samstag und nur einmal am Sonntag gespielt wird. Halbzeitmeister HSG Lumdatal I (23:1 Punkte) erwartet an Samstag um 19.30 Uhr in der Sporthalle Lollar Nord den Fünften HSG Wettertal I (14:10). Eine viertel Stunde später hat um 19.45 Uhr in Oberkleen der Rangelfte HSG Kleenheim-Langgöns II (8:16) gegen den Sechsten HSG Dilltal I (13:11) etwas gut zu machen. Im Tabellenkeller stehen sich um 19.30 Uhr am Samstag der Zehnte TV Wetzlar (9:25) und der Vorletzte MSG Florstadt/Gettenau (6:18) gegenüber. Zur selben Stunde gastiert der Drittletzte HSG Marburg/Cappel I (7:17) beim Siebten HSG Hungen/Lich (13:11). Im einzigen Spiel am Sonntag ist Schlusslicht HSG Pohlheim II (2:22) um 18 Uhr in der Willy-Czech-Halle Beuern beim Achten Aufsteiger HSG Großen-Buseck/Beuern I (13:11) zu Gast.

HSG Kleenheim-Langgöns II - HSG Dilltal (Samstag, 19.45 Uhr, Weidig-Sporthalle Oberkleen) „Wir wollen in den beiden letzten Spielen dieses Jahres (Linden II kommt noch nach Oberkleen), beides Heimspiele, zwei Punkte noch einfahren“, hat Kleenheims Trainer Micha Wiener die Marschroute ausgegeben. Nach dem schwachen Spiel in Kirchhain, „wollen wir wieder an den Aufwärtstrend der beiden voran gegangenen Spiele anknüpfen“, erläutert Wiener. „Ich hoffe, das die Mannschaft eine Reaktion zeigt“, verdeutlicht der Kleenheimer Trainer. Zudem wollen sich die Gastgeber für die beiden Ein-Tor-Niederlagen gegen Dilltal in der vergangenen Saison revanchieren. In Oberkleen gab es in der Vorrunde eine 26:27-Heimniederlage der Kleenheimer, wobei Christoph Ulm der Siegtreffer für Dilltal gelang. In Werdorf unterlag die Kleenheimer „Zweite“ mit 27:28, wobei hier Tobias Mehl eine Sekunde vor Schluss das Siegtor für Dilltal gelang. Motivation müssten die Kleenheimer von daher durchaus genügend haben.  

                       Volkmar Köhler