Skip to main content

Aktuelles - Detail

HSG Kleenheim-Langgöns II gewinnt 30:29 (12:12) gegen die HSG Dilltal

Handball-Bezirksoberliga, Männer: Philipp Schäfer sorgt fünf Sekunden vor Ende für die Entscheidung / HSG Kleenheim-Langgöns II gewinnt beim knappen 30:29 (12:12)-Erfolg gegen die HSG Dilltal zwei eminent wichtige Punkte

 

(vk) Die HSG Kleenheim-Langgöns II feierte in der Handball-Bezirksoberliga der Männer den fünften Saisonsieg und verbesserte sich durch das knappe 30:29 (12:12) in Oberkleen gegen die HSG Dilltal auf Rang zehn mit 10:16 Zählern. Dilltal (13:13) fiel auf Rang sieben zurück. Die Gäste waren überdies mit nur neun Feldspielern nach Oberkleen gekommen. 

Die Gastgeber, die wieder Verstärkung durch die Routiniers Christian Keil und Steffen Rehorn hatten, starten vielversprechend und legten nach zwei Treffern von Christian Keil durch Marc Weller das 3:1 (7.) vor. Dilltal konnte wieder egalisieren (3:3), ehe Kleenheim-Langgöns II durch  Schäfer und Weller mit 5:3 (12.) in Führung ging. Ganz schwache sechs Minuten der Hausherren kehrten die Verhältnisse um und Diltal ging mit 8:5 (18.) durch den neunfachen Torschützen Patrick Müller in Führung. Die Gastgeber kamen wieder heran und mit einem Flachwurf traf Sebastian Henze zum 9:9 (24.). Per Tempogegenstoß sorgte der schnelle Marc Weller für das 11:10 (27.). Die Seiten wurden beim 12:12 gewechselt, wobei Luca Fitzner von Rechtsaußen für den Ausgleich gesorgt hatte. 

Nach dem Wechsel lagen die Vorteile zunächst beim Gast, der mit 15:13 (35.) in Führung ging. Leon Dilges konnte per Gegenstoß  zum 15:15 (36.) ausgleichen. Nach schönem Anspiel des siebenfachen Torschützen Christian Keil gelang Niklas Klarner vom Kreis die 17:16-Führung (39.) der Heimmannschaft. Nach Keils 19:18 (42.) schienen die Gäste wieder im Vorteil und führten mit 22:21 (46.) durch Nils Malo von Linksaußen. Bis zum 25:25 (52.) durch ein Treffer vom Kreis von Tim Tonhäuser lag Dilltal jeweils knapp vorne und Kleenheim-Langgöns II egalisierte. Beim 26:25 (52.) sorgte Steffen Rehorn wieder für eine Führung der Hausherren, die Tonhäuser per Gegenstoß auf 27:25 (55.) ausbaute. Dilltal konnte wieder ausgleichen zum 27:27 (56.), 28:28 (58.) und auch zum 29:29 (60.). Zuvor hatte Christoph Ulm im eigenen Angriff die einzige Zeitstrafe (58:47 Min.) gegen Dilltal erhalten und der Gast durfte in der restlichen Spielzeit nicht mehr ergänzen. Kleenheims Trainer Micha Wiener legte 19 Sekunden vor Ende die grüne Karte und die Gastgeber nutzten die Auszeit.  Fünf Sekunden vor Ende setzte sich bei numerischer Überlegenheit Philipp Schäfer im 1:1-Spiel durch und erzielte das ebenso wichtige wie viel umjubelte 30:29-Siegtor der Kleenheimer „Zweiten“, die im Kampf um den Klassenerhalt wieder gut im Rennen ist.

HSG Kleenheim-Langgöns II: Moritz Schäfer, Lukas Thorn (ab 45.Min.); Leander Hanika (1), Marvin Drubig (1), Sebastian Henze (4), Philipp Schäfer (2), Marc Weller (5), Steffen Rehorn (2), Christian Keil (7), Leon Dilges (5/3), Jannis Keßler, Niklas Klarner (1), Tim Tonhäuser (2).

HSG Dilltal I: Nico Rußmann, Jan Große-Grollmann (bei einem Siebenmeter, ab 49.Min.); Patrick Müller  (9), Sascha Friederichs (3), Leon Kollig, Nils Malo (6/1), Luca Fitzner (5), Sebastian Ulm, Tobias Mehl, Dirk Pöchmann (2/2), Christoph Ulm (4).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Jörg Schäfer / Ralf Schmidt (HSG Lumdatal). / Zuschauer: 50. / Zeitstrafen: 6:2 Minuten (Rehorn, Klarner/zwei -  Christoph Ulm). / Siebenmeter: 4/3 - 4/3.

                                                                                Volkmar Köhler