Skip to main content

Aktuelles - Detail

Handball-Oberliga Hessen, weibliche Jugend A: Sieg in Bad Soden / Souveräner 35:22 (16:10) - Erfolg im Rhein-Main-Gebiet

Weiterhin ersatzgeschwächt ohne die verletzten Marie Böhm und Lara Roos traten unsere Mädels am Samstagnachmittag in Bad Soden an. Die gute Nachricht ist, dass zum nächsten Spiel am 26.01. in Hüttenberg gegen den TVH beide Spielerinnen wieder im Kader sind.

In einem munteren Spiel gingen unsere Mädels durch 2-mal Steffie Klug und Kira Suchantke schnell mit 0:3 in Führung. Nach dem 2:6 durch Kira Suchantke nahm der Coach der Heimmannschaft die 1. Auszeit, um seine Mannschaft auf die rechte Spur zu bringen. Das hatte Erfolg. Bad Soden kam besser ins Spiel und verkürzte bis zur 19. Minute auf 9:10. Die Auszeit der Gäste kam unweigerlich. Mit einem 6:1 – Lauf bis zur Pause war es Emi Bachenheimer mit dem Tor zum 10:16 vorbehalten, die Zeichen zur Halbzeit auf Auswärtssieg zu stellen.

Nach dem Pausentee kamen unsere Mädels gut ins Spiel erhöhten schnell auf 12:22 (Hannah Lüdge). Der Vorsprung wurde dann auch 11 Tore ausgebaut bis zur 45. Minute (Kira Suchantke zum 15:26). In den letzten 15 Minuten passierte nicht mehr viel, das Spiel plätscherte dahin und endete mit dem letzten Tor durch Charlotte Wulf mit 22:35.

»Ich habe von meiner Mannschaft heute ein befriedigendes Spiel gesehen. Es ist immer schwer gegen so einen Gegner mit einer 10-Tore-Führung nach 40 Minuten die Konzentration hoch zu halten. Ich freue mich, dass Nina Eggers wieder mitwirken konnte, obwohl man ihr anmerkte, dass Sie noch einige Zeit benötigt, um Ihre alte Leitungsfähigkeit wieder her zu stellen. Insofern passt für meine Mannschaft die Pause bis zum nächsten Spiel in Hüttenberg am 26.1.2020 sehr gut. Die fitten Spielerlinnen geben wir in den nächsten Wochen in der Frauen I und II ab. Die angeschlagenen und verletzten Spielerinnen gehen zusammen mit unsere Athletiktrainerin Sabrina Möller ich ein Aufbauprogramm, um im neuen Jahr wieder angreifen zu können.“ so Trainer Peter Tietböhl.

HSG Kleenheim-Langgöns: Bork, Siede; Suchantke (5), Bachenheimer (3), Rüspeler (3), Schmid, Klug (7/4), Kleinpell (2), Hausner, Lüdge (9), Wulf (3) und Eggers (3).