Skip to main content

Aktuelles - Detail

Erste Niederlage für Kleenheim II

Handball-Bezirksoberliga, Männer: Erste Niederlage für die SG Kleenheim II / Stark ersatzgeschwächt nach der Pause bei der HSG Mörlen I mit 25:33 (15:16) eingebrochen

 

(vk) Die Vorzeichen für die SG Kleenheim II, auch das fünfte Spiel in der Handball-Bezirks-oberliga der Männer zu gewinnen, waren von Anfang an schlecht. Mit Marc Weller (Blinddarm), Cedrick Kollmann und Torben Weinandt (beide verletzt) sowie Daniel Schier (in der ersten Mannschaft festgespielt) konnten gleich vier Akteure, die in aller Regel dabei sind, nicht aufgeboten werden. Das Kleenheimer Trainergespann Micha Wiener/Rolf Weckmann bot Alexander Faatz und dem eigentlich als Athletiktrainer bei der SG Kleenheim tätigen Benedikt Evenius zwei Akteure auf, die noch nie mit der Mannschaft trainiert hatten. Neben drei Torhütern waren unter den neun Feldspielern noch zwei A-Jugendspieler.

Die in der Außenseiterrolle ins Spiel gegangene SG Kleenheim II startete gut und Philipp Schäfer sorgte für eine 3:1-Führung (5.), ehe Mörlen beim 4:3 (8.) durch Max Breitenfelder erstmals vorne lag. Alexander Faatz gelang der 4:4-Gleichstand (9.) und Jannik Herbel sorgte sowohl beim 6:5 (12.) als auch beim 7:6 (13.) für eine Kleenheimer Führung. Beim 11:10 (22.) gelang dem A-Jugendlichen Philipp Brandenburger wieder eine Gästeführung. Das gelang auch „Basti“ Henze beim 13:12 (25.) noch einmal und Benedikt Evenius schaffte den 14:14-Ausgleich (28.), ehe Mörlen zur Pause 16:15 vorne lag.

Henze konnte beim 16:16 (31.) noch einmal für Kleenheim II ausgleichen. Nach Marco Bollers 20:17 (34.) war es, Philipp Schäfer, der den Gast sowohl beim 19:20 (36.) als auch beim 20:21 (39.) noch jeweils einmal heranbrachte. Über 25:20 (44.) durch Johannes Möbs nahm der Sieg für die Bad Nauheimer dann Gestalt an. Faatz verkürzte noch einmal auf 22:25 (47.) für die Kleenheimer „Zweite“, die dann aber über 22:27 (48.) immer weiter zurück fielen. Zwar gelang A-Jugendspieler Matteo Barbaric das 23:27 (48.), doch über 23:30 (53.) stand am Ende eine Kleenheimer 25:33-Niederlage - die erste Saisonniederlage!

Kleenheims Trainer Micha Wiener musste gleich mehrere Stammkräfte ersetzen und seine Mannschaft hielt dennoch lange gut dagegen. Die Kleenheimer spielten zwar einen gewohnt schnellen Ball, agierten aber zu nahe an der gegnerischen Deckung, so dass es zu Fehlern kam. „Evenius und Faatz haben ihr erstes Spiel bestritten“, sagte Wiener, der mit der ersten Halbzeit durchaus zufrieden war. Später fehlten hinten heraus die Alternativen und die Hausherren nutzten die Fehler zu Kontertoren. In überragender Form präsentierte sich Mörlens aus Heuchelheim stammender Torhüter Tobias Kassebaum.

HSG Mörlen I: Edwin Braun, Tobias Kassebaum; Daniel Birkenstock, Sebastian Dietz (1), Marco Boller (4/2), Alexander Löwe (4), Christian Birkenstock (1), Sebastian Bischof (6/1), Simon Dönges (4), Bernhard Dietz (1), Maximilian Schepp (4/1), Joshua Frey (1), Johan-nes Möbs (3), Max Breitenfelder (4).

SG Kleenheim II: Johannes Westphal,  Aljoscha Vogt, Moritz Schäfer; Alexander Faatz (4), Sebastian Henze (5), Philipp Schäfer (5), Matteo Barbaric (1), Philipp Brandenburger (1), Leon Dinges (3/1), Malte Zimmer (1), Janine Herbei (4), Benedikt Evenius (1).

Im Stenogramm / Schiedsrichter:: Wolfgang Loh / Frank  Petry ( TV Hüttenberg / TSV Lützellinden). / Zuschauer;: 75. / Zeitstrafen: 8:8 Minuten (Dönges/zwei, Möbs/zwei - Henze/zwei, Herbel, Evenius). / Siebenmeter: 6/4 - 2/1.

                                                      Volkmar Köhler