Skip to main content

Aktuelles - Detail

Entscheidung im Abstiegskampf

Handball-Landesliga Mitte, Frauen:

SG Kleenheim II und der TSV Griedel können am Samstag um 17.30 Uhr in Oberkleen im Derby befreit aufspielen

 

(vk) Die Meisterschaft scheint nur noch eine Formalie, die Reihenfolge des dritten und möglicherweise vierten Absteigers dagegen nicht. Das entscheidet sich am 22. und letzten Spieltag in der Handball-Landesliga Mitte der Frauen. Ehre wem Ehre gebührt! Tabellenführer HSG Wettenberg (34:8 Punkte) steht vor dem größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte im Frauenbereich. Mit einem einfachen Sieg bzw. schon einem Remis am Samstag um 18 Uhr in Launsbach gegen Schlusslicht und Absteiger HSG Hungen/Lich (6:36) sind die Wettenbergerinnen Meister und spielen in der neuen Saison in der Oberliga. Der Zweite SG Kleenheim II (32:10) will natürlich das abschließende Heimspiel am Samstag um 17.30 Uhr gegen den Bezirksrivalen TSV Griedel (7./17:25) gewinnen, kann aber aus eigener Kraft nicht mehr Erster werden. Im Tabellenkeller dagegen stehen mit Schlusslicht HSG Hungen/Lich (6:36) und dem Vorletzten HSG Anspach/Usingen (12:30) zwei der möglicherweise bis zu vier Absteigern fest. Um die beiden anderen wahrscheinlichen Abstiegsplätze streiten der Achte TSG Leihgestern (15:27), der die besten Karten hat, der Neunte FSG Vortaunus (14:28) und der Zehnte HSG Fernwald (13:29). Das aus heimischer Sicht hoch brisante Duell zwischen der HSG Fernwald und der TSG Leihgestern steigt am Samstag um 19.30 Uhr in der Fernwaldhalle Steinbach).

SG Kleenheim II - TSV Griedel (Samstag, 17.30 Uhr, Weidig-Sporthalle Oberkleen)

Für Kleeoheims Trainer Ergün Sahin ist es das letzte Spiel als verantwortlicher Coach der Spielgemeinschaft, das der Holzheimer zu gerne „noch einmal gewinnen möchte“. „Wir müssen dazu besser auftreten in der Abwehr als zuletzt, ich verlange konzentrierte Abwehrarbeit und im Angriff mehr Entschlossenheit“, sagte Sahin vor seinem letzten Spiel. Gleichzeitig warnt der Kleenheimer Coach aber auch vor dem Gegner, der letzte Woche mit einem Heimsieg gegen Fernwald den Klassenerhalt perfekt machte und befreit in Oberkleen aufspielen kann. Der 29:14-Sieg der Kleenheimerinnen in der Vorrunde in Butzbach ist kein Maßstab für dieses Spiel. Die Mannschaft um Griedels Trainer Arno Lang war nach der klaren Niederlage im Nachholspiel in Wiesbaden für das folgende Heimspiel gegen Neuling Fernwald noch einmal in die Bredouille in Sachen Klassenerhalt geraten, löste die Aufgabe aber bravourös. Mit Rang sieben in der Endabrechnung, angesichts einer eher durchwachsenen Saisonvorbereitung, habe man nicht rechnen können, gestand Arno Lang, der kurz vor der Runde wieder als Trainer (für Hans-Joachim Röhrig) einsprang. „Es wird kein einfaches Spiel werden, wir wollen im Kollektiv unsere Tabellenposition verteidigen und die Saison positiv beenden“, fordert der Kleenheimer Trainer. „Es ist mein letztes Spiel mit dieser tollen Mannschaft, ich bin stolz auf das Erreichte, nämlich einen Platz unter den ersten Drei“, kommt bei dem scheidenden Kleenheimer Trainer Ergün Sahin schon jede Menge Wehmut auf.

                                      Volkmar Köhler