Skip to main content

Aktuelles - Detail

Abwärtstrend nach sieben Niederlagen gestoppt

Handball-Bezirksoberliga, Männer: SG Kleenheim II stoppte nach sieben Niederlagen den Abwärtstrend / 27:27 (15:10)-Remis bei Aufsteiger HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III hätte ein Sieg sein müssen / Kollmann und Dilges mit zusammen 20 Treffern beste Werfer

 

(vk) Die SG Kleenheim II hat in der Handball-Bezirksoberliga der Männer nach zuletzt sieben Niederlagen in Folge und dem Sturz auf Rang zehn den Abwärtstrend mit einem 27:27 (15:10)-Remis bei Aufsteiger HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III wenigstens zum Teil wieder gestoppt. Dabei hatten die Kleenheimer wieder mal nur einen kleinen Kader mit acht Feldspielern (darunter einem A-Jugendlichen) zur Verfügung und dominierten zunächst dennoch die Partie vor über 100 Zuschauern in Münchholzhausen. Vor allem die beiden Top-Werfer Leon Dilges (10/5) und Cedrick Kollmann (10) waren mit insgesamt 20 Treffern kaum zu neutralisieren. Dilges sorgte beim 5:1 (6.) für einen ausgezeichneten Kleenheimer Start und beim 10:4 (17.) hatte der aus Griedel stammende Leon Dilges den Gast weiter nach vorne gebracht. Philipp Schäfer sorgte für das Kleenheimer 11:5 (19.), ehe die Hausherren herankamen (7:11 / 22.). Kollmann, Weller und erneut Kollmann ließen Kleenheim II beim 14:9 (26.) wieder jubeln. Philipp Schäfers 15:9 (30.) verkürzte Dennis Agel noch auf den 10:15-Pausenrückstand. „Unsere Abwehr stand gut, wir haben über die erste und zweite Welle einfache Tore gemacht“, lobte Kleenheims Trainer Micha Wiener. 

Das schien sich nach der Pause so fortzusetzen. Weller traf zum 17:12 (34.) für den Gast und Leon Dilges gelang beim 20:14 (38.) wieder ein Sechs-Tore-Vorsprung der Kleenheimer, die dann aber doch noch erheblich in die Bredouille kommen sollten. Kollmann oder ein anderer Kleenheimer Spieler wurden in Manndeckung genommen und die Gastgeber kamen näher heran. Nach dem 19:21 (45.) durch Johannes Wenzel legten die Kleenheimer Trainer die grüne Karte. Drubig  gelang zwar das 22:19 (46.) und Kollmann sogar das 24:20 (49.) für die Kleenheimer „Zweite“, doch es wurde noch einmal eng - mehr als das! Johannes Wenzel glich beim 24:24 (52.) für die HSG-Dritte aus und nach einem weiteren verwandelten Siebenmeter von Leon Dilges zur Kleenheimer letzten Führung von 25:24 (53.) drehte Dutenhofen/Münchholzhausen III die Partie zu einer eigenen 27:25-Führung (56.) durch Tobias Schmidt und Kleenheim II schien zum achten Mal in Folge ohne Punkte zu bleiben. Doch Dilges (57.) und Kollmann 135 Sekunden vor Ende retteten mit ihrem jeweils zehnten Tor zum 27:27-Endstand den Kleenheimern wenigstens einen Zähler. „Wir hatten nach der Pause nicht mehr so viel Geduld und nahmen die Würfe oft zu früh“, monierte Wiener, der dann mit dem einen Punkt gut leben konnte, zumal die Konkurrenz aus Wetzlar und Vollnkirchen verloren hat.

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III: Alexander Scholz, Erik Weber; Sebastian Rompf (2), Tobias Schmidt (2), Luis Kaiser, Lukas Wallwaey (5), Johannes Wenzel (4), Daniel Müller (5), Sven Grumbach, Dennis Agel (7/4), Moritz Unger, Jonas Elias Schackow (2).

SG Kleenheim II: Johannes Westphal, Moritz Schäfer; Leander Hanika, Philipp Schäfer (2), Marvin Drubig (1), Leon Dilges (10/5), Marc Weller (4), Jannik Herbel, Cedrick Kollmann (10), Matteo Barbaric.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Peter Rau / Matthias Schaub (HSG Dilltal). / Zuschauer: 110. / Zeitstrafen: 8:2 Minuten (Wenzel, Müller, Agel, Unger - Herbel). / Siebenmeter: 7/4 - 5/5.

               Volkmar Köhler