Skip to main content

Aktuelles - Detail

3 Siege in 4 Tagen – und zur Belohnung einen riesen Eisbecher und das Meisterkrönchen

(cbw) In der vergangenen Woche waren die wilden Hühner der HSG Kleenheim/ Langgöns in der Bezirksliga A aufgrund von zwei coronabedingten Nachholspielen in doppelter englischer Woche auf Tour. Mittwoch, Donnerstag und Samstag waren die kleinen Hühnchen in jeweils dünner Besetzung in verschiedenen Sporthallen im Umkreis unterwegs.

Am Mittwoch ging der Spiele-Marathon beim Nachbarn in Kirch-Göns (HSG Butzbach) um 16.30 Uhr los. Gegen den robusten Gegner der HSG Butzbach taten sich die Mädels anfangs etwas schwer und das Spiel war bis zur Halbzeit recht ausgeglichen (11:13). Die wilden Hühner kamen dann jedoch deutlich frischer, wacher und immer einen Ticken schneller als der Gastgeber aus der Kabine und drückten direkt mit Wiederanpfiff in Halbzeit 2 so richtig auf die Tube. Mit einem 0:6-Lauf bis zur 28. Minute und einer starken Abwehr erarbeiteten sich die wilden Hühner dann einen komfortablen 11:19-Vorsprung. Mit weiteren 4 Toren in Folge machte die gut aufgelegte Carlotta Werum den Sack endgültig zu (12:23). Bis zum Ende des Spiels konnten die wilden Hühner locker aufspielen und sicherten sich am Ende einen verdienten 16:29-Endstand.

Für die D2 der HSG Kleenheim/ Lang-Göns spielten: Carlotta Werum (13), Alea Heinz, Lucy Mae Biermann, Kajsa Schaub (1), Katelynn Pabst, Lisa Heep (6), Philie Nießmann (7), Romy Tröller (2), Katharina Lugert und Mia Kadner im Tor

Direkt einen Tag spätermachten sich die wilden Hühner samt Eltern zur Södeler Trainingszeit um 16.45 Uhr auf den Weg in die nächste Sporthalle. Auch hier verliefen die ersten Minuten des Spiels etwas schleppend, so dass erst nach 8 torlosen Minuten, Carlotta Werum mit einem verwandelten 7m zum 1:3 das Torewerfen so richtig eröffnete. Die Abwehr arbeitete gewohnt souverän, die Torfrauen hielten dazu noch den ein oder anderen Ball aus der zweiten Reihe und die gut spielende Kajsa Schaub erzielte unter anderem bis zur Halbzeit noch drei Tore. So hatten sich die wilden Hühner bis zur Pause eine komfortable 2:10 Führung herausgearbeitet. Auch in der zweiten Halbzeit ließen die wilden Hühner nicht nach, erkämpften sich in der Abwehr ein ums andere Mal den Ball und spielten dann mit Tempo nach vorne, wo sie mehr als einmal von den Södeler Mädchen recht hart in die Mangel genommen wurden. So belohnten sich die wilden Hühner dann am Ende des zweiten Spieltags in Folge erneut mit einem deutlichen 11:26-Auswärtssieg.

Für die D2 der HSG Kleenheim/ Lang-Göns spielten: Carlotta Werum (8), Alea Heinz (1), Lucy Mae Biermann, Kajsa Schaub (6), Katelynn Pabst, Lisa Heep (5), Philie Nießmann (4), Romy Tröller (2), Katharina Lugert und Mia Kadner im Tor

Nach einem Tag Pause folgte zu guter Letzt für die Mädels der HSG Kleenheim/ Lang-Göns am Samstag das dritte Spiel innerhalb von 4 Tagen. Diesmal zu Gast in der Sporthalle Dutenhofen waren, ohne die privat verhinderte Lucy Biermann und die direkt von der Hessensichtung kommende Philie Nießmann, die Voraussetzungen für die wilden Hühner nicht ganz einfach. Doch alle Mädels gaben wie gewohnt ihr Bestes und besonders Lisa Heep verwandelte nach schönen Anspielen die Bälle vom Kreis sicher im Tor. Doch die eigene sehr offensive und anstrengende Spielweise der wilden Hühner und die Spiele der letzten Tage in den Knochen, machte den jungen Mädels etwas zu schaffen und die Kräftespeicher liefen auf Reserve. Doch die konsequente und fleißige Hühner-Arbeit der vergangenen Trainingswochen und-monate, zahlte sich hier entscheidend aus und so stand es zur Halbzeit 5:9. Philie Nießmann und Carlotta Werum die sich in Halbzeit 1 im Angriff nicht wie gewohnt durchsetzen konnten, drehten in der zweiten Halbzeit dann aber doch nochmal auf und holten die letzten Reserven aus sich heraus. Den 3. Spieltag konnten am Ende erneut die wilden Hühner, immer noch souverän mit 11:21, für sich entscheiden und setzten sich damit bereits vorzeitig das Meisterkrönchen auf. Zur Belohnung spendierte Elmar Schaub den Mädels noch eine riesige Portion Erdbeereis mit Sahne, die die wilden Hühner mit ihren Geschwistern vor der Sporthalle glücklich und zufrieden vertilgten. Das hatten sie sich aber nach diesem Spiele-Marathon auch wirklich alle verdient!

Für die D2 der HSG Kleenheim/ Lang-Göns spielten: Carlotta Werum (5), Alea Heinz, Kajsa Schaub (4), Katelynn Pabst, Lisa Heep (8), Philie Nießmann (4), Romy Tröller, Katharina Lugert und Mia Kadner im Tor

Die Ruhe währt jedoch nicht sonderlich lange, denn bereits am kommenden Samstag spielen die D2-Mädels in der Bezirksliga A erneut gegen den TSV Södel. Los geht’s um 14 Uhr in der Weidigsporthalle in Oberkleen.

Direkt im Anschluss um 15.30 Uhr spielen dann die großen Schwestern der D1 in der Bezirksoberliga im Derby-Spitzenspiel gegen den Nachbarn und Verfolger des TV Hüttenberg. Mit einem Sieg könnten sich dann auch die Handballbären vorzeitig das Meisterkrönchen aufsetzen. Aber wie heißt es so schön: jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden.