Skip to main content

Unser Team stellt sich vor...

Trainer Micha Wiener, Benjamin Marwald, Daniel Schier, Marc Weller, Trainer Rolf Weckmann, Tom Eckhardt-Helmes, Phillip Trenz, Philipp Schäfer, Cedrick Kollmann, Leon Dilges, Tim Tonhäuser, Jannik Herbel, Malte Zimmer, Leander Hannika, Torben Weinandt Johannes Westphal, Aljoscha Vogt. Es fehlen: Sebastian Henze, Moritz Schäfer, Jonas Friedrich, Maximilian Mappes, Nikolaus Becker, Philipp Brandenburger, Till Klein, Jan Weber, Matteo Barbaric

Zum Spielplan...     Kontakt: 2.maenner@sg-kleenheim.de     Zur Tabelle...

Schwerpunkte der Saisonvorbereitung:
Den Auftakt in die diesjährige in zwei Phasen geteilte Vorbereitung stellte ein gemeinsames Training mit der 1. Männermannschaft am 12.06.2017 dar. Diese Trainingseinheit sollte einerseits dazu genutzt werden wieder locker in trapp zu kommen. Andererseits sollte sie aber auch die Gelegenheit bieten die neuen Gesichter in beiden Mannschaften kennenzulernen. Denn auch in diesem Jahr soll wieder eine enge Verzahnung zwischen erster und zweiter Männermannschaft stattfinden. Neben zwei handballspezifischen Trainingseinheiten in der Sporthalle wurde auch einmal in der Woche schwerpunktmäßig im konditionellen Bereich gearbeitet, um die notwendigen Komponenten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit zu trainieren. Auch in diesem Jahr hat sich innerhalb der Mannschaft wieder einiges verändert. So mussten wir erneut einige Abgänge verkraften, die wir versuchen mit altbekannten Spielern aus der dritten Mannschaft aufzufangen. Zudem verfolgen wir weiterhin das Ziel junge Spieler aus der eigenen Jugend an die aktiven Mannschaften heranzuführen. Vor diesem Hintergrund haben wir insgesamt sechs Jugendspieler mit einem Erwachsenenspielrecht ausgestattet und sie im Trainingsbetrieb der 2.Männer- mannschaft eingebunden, um sie ergänzend zu ihrem Training in der A-Jugend schrittweise und behutsam an den aktiven Bereich heranzuführen. Im ersten Teil der Vorbereitung standen auch Testspiele gegen die HSG Wettenberg II sowie die HSG Butzbach/Degerfeld auf dem Trainingsplan. Im zweiten Teil der Vorbereitung lag der Schwerpunkt der Trainingsarbeit dann vorwiegend im spielerischen und taktischen Bereich. So wurde beispielsweise die Teilnahme am Zurich-Mittelhessen-Cup genutzt, um unsere einstudierten Spielhandlungen auszuprobieren und uns weiter als Kollektiv einzuspielen. Beim VOLKSBANK Ober-Mörlen CUP hatten wir aufgrund einiger verletzter und angeschlagener Spieler mit einer schwierigen Personalsituation zu kämpfen, wodurch wir einige Niederlagen einstecken mussten. Aber auch daraus konnten wir unsere Lehren ziehen und einige Spieler ihre Vielseitigkeit auf dem Platz zeigen.
Als Abwechslung zum Trainingsalltag wurde fast schon traditionell eine 3 stündige Trainingseinheit im Trampolin-Leistungszentrum in Dillenburg absolviert. Gemeinsam mit der 1. Mannschaft brachte uns dabei die mehrfache deutsche Meisterin Sabine Kölzer ordentlich zum Schwitzen. Aber auch der große Lederball durfte in der Vorbereitung nicht zu kurz kommen. So versuchte sich die Mannschaft beim Fußballgolf in Wölfersheim und stellte dabei ihre Treffsicherheit unter Beweis.
Als Trainer der 2. Mannschaft gehe ich in meine vierte Saison. Seit diesem Jahr werde ich dabei von Rolf Weckmann bei der Trainingsarbeit unterstützt. Rolf agiert als gleichwertiger Partner und entlastet mich bei der Trainingsarbeit, so dass ich mich auch wieder mehr auf meine eigene Spielertätigkeit in der 1. Männermannschaft der SG Kleenheim konzentrieren kann. Zudem kommt es so bei möglichen Spielüberschneidungen nicht zu Problemen. Zudem bieten sich mit Rolf als ehemaligem Torhüter mehr Möglichkeiten beim Training wovon sicherlich insbesondere die Torleute profitieren werden. Ausgeschieden ist leider unser Betreuer und Grillmeister Volker Goth der in diesem Jahr die 3. Männermannschaft unterstützen wird.


Eigene Erwartungen/Meisterschaftsfavoriten:

Die neue Runde wird für uns sicherlich eine schwierigere als die vergangene Spielzeit. Bekanntlich ist die zweite Saison in einer neuen Spielklasse noch einmal anspruchsvoller. Die Aufstiegseuphorie ist vergangen und die anderen Mannschaften kennen uns mittlerweile. Insgesamt ist die Klasse vom Leistungsniveau her meiner Meinung nach relativ eng beinander. Zwar sind mit der TG Friedberg und der HSG Lumdatal zwei starke Absteiger aus der Landesliga hinzu gekommen, die sicherlich auch um die Meisterschaft mitspielen werden, aber an einem guten Tag kann man auch diese Mannschaften schlagen. Darüber hinaus ist in diesem Jahr auch mit der TSF Heuchelheim zu rechnen. Weiterhin stößt mit der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen ein starker Aufsteiger aus der Bezirksliga A zu uns, der gespickt mit einigen Spielern aus der eigenen Jugend sicherlich nicht unterschätzt werden darf.
Die abgelaufene Spielzeit haben wir auf einem starken 6. Tabellenplatz beendet und konnten lange Zeit in den oberen Tabellenregionen mitspielen. Diese Platzierung wird für uns dieses Jahr deutlich schwieriger zu erreichen sein. Ein realistisches Ziel für uns sollte es daher sein, an erster Stelle nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben und dann zu schauen ob wir es wieder schaffen uns im vorderen Tabellenmittelfeld etablieren zu können. Ferner ist es aber auch unser Ziel als Bindeglied zwischen Jugend und 1. Mannschaft dazu beizutragen unsere talentierten Spieler weiterhin an die erste Mannschaft und das Niveau in der Oberliga heranzuführen sowie die neu hinzugekommenen Spieler aus der eigenen A-Jugend schrittweise in die 2. Mannschaft zu integrieren.
Meiner Meinung nach gibt es in dieser Saison keine Mannschaft wie letztes Jahr die HSG Grünberg/Mücke die bereits zu einem frühen Zeitpunkt als Absteiger feststehen wird. Die HSG Dilltal die letztes Jahr aufgrund zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle mit in den Abstiegskampf verwickelt gewesen ist, traue ich diese Saison deutlich mehr zu. Meiner Einschätzung zufolge kämpfen wir gegen die altbekannten Teams aus Hungen, Florstadt, Pohlheim, Wetzlar, Vollnkirchen, Kirchhain und die neu gegründete Spielgemeinschaft der HSG Wettertal, die sich allesamt in unserem Leistungsbereich befinden, um einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Nichtsdestotrotz haben wir auch in der vergangenen Saison bereits bewiesen, dass wir uns auch gegen die stärkeren Mannschaften nicht verstecken müssen und mit Sicherheit wieder die eine oder andere Mannschaft ärgern können. Wir hoffen, dass Sie uns bei diesem Vorhaben bei unseren Spielen zahlreich unterstützen und freuen uns daher Sie bei unserem ersten Heimspiel am 24.09.2017 um 18.00 Uhr gegen die HSG Lumdatal begrüßen zu dürfen.


Micha Wiener – Trainer der 2. Männermannschaft