Skip to main content

Unser Team stellt sich vor..

Zum Spielplan...               Kontakt: frauen2@sg-kleenheim.de       Zur Tabelle...

 

 

HSG Kleenheim-Langgöns II vor der neuen Saison in der Landesliga Mitte der Frauen, hintere Reihe (v.l.) Jana Blasini (Nr. 5), Lisa Ulm, Marie Hänsel, Alicia Heidt, Maria Kreß; mittlere Reihe (v.l.) Teammanagerin Stefanie Engel, Lauren Bretz, Marlen Stahl, Carolina Altenheimer, Ronja Dickhaut, Tabea Neul, Trainer Tim Straßheim, Isabell Schepp; vorne (v.l.) Sina Wallenfels, Leonie Kuschel, Co-Trainerin und Spielerin Lisa Schäfer, Julia Wohlrab und Sarah Marwald. Es fehlt Torwart-Trainerin Svenja Kopf. 

Trainer Tim Straßheim und die spielende Co-Trainerin Lisa Schäfer haben beim Frauen-Mitte-Landesligisten HSG Kleenheim/Langgöns II die Leitung übernommen. Tim Straßheim hatte schon die letzten drei Spiele der alten Saison für Etienne Emmert das Team übernommen.

„Bis die Trainerfrage geklärt war, war eine kleine Phase des Leerlaufs“, sagte Tim Straßheim, der „die Mädels nicht im Stich lassen wollte“, weil immer wieder Anfragen aus der Mannschaft kamen, ob er es sich nicht vorstellen könne, das Team zu übernehmen. Mit Lisa Schäfer, die als Spielerin weiter zum Team gehört, hat Straßheim auch seine Wunschkandidatin als Co-Trainerin bekommen. Beide haben in der Kleenheimer Jugendarbeit schon erfolgreich zusammen gearbeitet.

„Es war für alle die beste Lösung, das passt ganz gut“, erklärt Straßheim, der quasi eine komplett neue Mannschaft aufbauen muss. „Das ist schon eine große Herausforderung“, sagt der 32-jährige Sportredakteur.

Im Kader herrscht eine große Fluktation, denn mit Stephanie und Katja Schön haben zwei Spielerinnen den Verein in Richtung Oberligist HSG Wettenberg verlassen. Therese Lippert (ehemals Blasig) legt eine Babypause ein. Kassandra Rink (Auslandsaufenthalt) steht ebenfalls nicht zur Verfügung, Kerstin Schulz (standby) ist nur für den Fall der Fälle einsetzbar und Melanie Mattheiß ist in die dritte Frauenmannschaft gewechselt. Neu im Team sind an externen Zugängen Rückkehrerin Sarah Marwald, Jana Blasini (beide TV Hüttenberg II), Sina Wallenfels (TSG Leihgestern II) und Rückkehrerin Marie Hänsel (HSG Eibelshausen/Ewersbach). Leonie Kuschel ist nach einer Pause wieder dabei. Aus der eigenen Jugend aufgerückt sind Torhüterin Ronja Dickhaut, Lisa Ulm, Lauren Bretz und Alicia Heidt. Darüber hinaus dürfen aus der ersten Mannschaft Ann-Sophie vom Hagen und Nele Barnusch u.a. im Landesliga-Team eingesetzt werden.

In den ersten sieben Wochen stand Ausdauer und Kraft auf dem Vorbereitungsplan, nach einer Pause kam dann auch die Arbeit mit dem Ball dazu. „Das System mit dem neuen Kader wollen wir optimieren, das braucht Zeit“, verdeutlicht Tim Straßheim. Ziel ist es, eine ruhige Saison zu spielen! Überdies sollen erste, zweite und dritte Frauenmannschaft das gleiche System spielen. „Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben, die Mannschaft zieht gut mit, im Training hatten wir mit bis zu 17 Spielerinnen eine teilweise Wahnsinns-Beteiligung“, erläutert der neue Trainer, der auch auf Unterstützung aus der ersten Mannschaft baut. Jana Blasini ist nach ihrem Kreuzbandriss noch nicht einsatzfähig. „Jeder Neuzugang bringt seine Qualität mit, wichtig ist mir auch, dass erste und zweite Frauenmannschaft gut zusammen arbeiten, das funktioniert gut mit dem neuen Trainer der Ersten Manuel Silvestri“, lobt Straßheim die Kooperation. Mit einem Heimspiel in Oberkleen gegen die „Wundertüte“ FSG Vortaunus beginnt die neue Saison für Kleenheim/Langgöns II. Top Favorit ist übrigens für den Kleenheimer Trainer Aufsteiger TSG Leihgestern. 

            Volkmar Köhler / Foto: Volkmar Köhler